Zuletzt aktualisiert: September 22, 2021

Monitoring ist eine Methode zur Gewinnung von Daten und Informationen, die in einer Vielzahl von Bereichen und Sphären eingesetzt wird(5). In der Informationstechnik, Medizin, Statistik und besonders auch im Bereich SEO und Online Marketing.

In diesem Beitrag Monitoring 2021 wollen wir den Begriff Monitoring genauer erklären und auf Aspekte wie Anwendung, Vor- und Nachteile im Bereich Online Marketing genauer eingehen, damit du genauestens informiert sind. Ganz gleich, ob du Monitoring anwenden möchtest oder nur ihren Wissensschatz erweitern wollen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Monitoring ist ein Überbegriff für eine Reihe von Prozessen, die zu Dokumentation von Abläufen, Ansammeln von Wissen und Daten und Überprüfung von Grenzwerten da sind.
  • Monitoring ist essenziell für Online Marketing und findet in der Regel manuell oder automatisch über Beobachtungen sowie Programme und Software statt. Programme und Software für Monitoring beinhalten eine weite Bandbreite von Programmen aller Art, wie ahrefs, die Google Search Console, Sistrix und Screaming Frog.
  • Auch wenn Monitoring ungemeines Potenzial und Vorteile für Bereiche wie die Entwicklung von Online Marketing, Prozessoptimierung, birgt es auch Gefahren für Datenschutzgesetze und Persönlichkeitsrechte von Kunden und Arbeitern.

Glossareintrag: Der Begriff Monitoring im Detail erklärt

Nun, da wir uns einen groben Überblick über das Thema Monitoring geschaffen haben, wollen wir uns einzelne Aspekte genauer ansehen. Dieser Abschnitt ist dafür da, ihnen das Monitoring im Bereich Online Marketing näherzubringen und für ein vollständiges Verständnis zu sorgen.

Was ist die Definition von Monitoring?

Monitoring beschreibt das Überwachen von Prozessen aller Art und es bildet einen Oberbegriff für viele weitere Arten der Erfassung und Protokollierung(5). Die Hauptaufgabe von Monitoring ist es, den Verlauf bestimmter Werte zu beobachten und zu überprüfen, ob Grenzwerte eingehalten werden, sodass man angemessen reagieren kann.

Monitoring wird in den unterschiedlichsten Bereichen und für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Am häufigsten wird Monitoring in den Bereichen Medizin, Naturwissenschaft, SEO und Online Marketing und in der Informationstechnik angewandt.

Monitoring ist essenziell im Bereich Online Marketing, um den Erfolg eines Projektes oder einer Seite zu beobachten. (Bildquelle: Luke Chesser / Unsplash)

Auch in Bereichen wie Logistik, Umweltschutz, Institutionen, Tontechnik und vieles mehr wird Monitoring benutzt. Wie bereits angemerkt, ist Monitoring hauptsächlich für die Gewinnung von Verständnis für Phänomene, Daten und Wissen. Das heißt, überall, wo Daten gesammelt werden, findet Monitoring statt.

Monitoring kann auch für die Überwachung und Analyse von Menschen benutzt werden. Illegale Spyware nutzt Monitoring, um das Verhalten der Nutzer zum eigenen Vorteil zu nutzen und mehr sensible Daten herauszufinden(4). Auch in kleineren Bereichen kann Monitoring zur Überwachung genutzt werden. Beispielsweise, wenn Eltern das Verhalten ihrer Kinder im Internet überwachen.

In diesem Artikel wollen wir allerdings Monitoring im Bereich Online Marketing betrachten.

Welche Arten von Monitoring gibt es?

Wie zuvor schon angemerkt, gibt er die verschiedensten Anwendungen von Monitoring sowohl in Micro-, Meso- und Macrosphären. In allen Bereichen geht es allerdings um die Wissenserweiterung und den dadurch ermöglichter Handlungsraum auf übertretene Grenzwerte.

Im Bereich Online Marketing kann man zwischen Kundenmonitoring, Marktmonitoring und Firmenmonitoring unterscheiden(3).

Kundenmonitoring beschäftigt sich mit den Wünschen und Bedenken ihrer Kunden. Daten, die für das Kundenmonitoring wichtig sind, sind Meinungen von Kunden, Reviews, Posts und Meldungen zu dem Produkt.

Bei Marktmonitoring ist womöglich die wichtigste. Hierbei werden neue Wettbewerber, Angebot und Nachfrage und die eigenen Verkäufe begutachtet. Hierbei ist es wichtig, regelmäßige Prüfungen durchzuführen, um immer auf dem neusten Stand zu sein.

Auch wichtig ist es, auch Firmenmonitoring zu betreiben. Hierbei wird analysiert, wie gut die Produktseite oder Firmenwebsite performt. Wichtig ist hier, Absprungrate, Aufenthaltsdauer und den Weg des Kunden auf die Seite nachzuvollziehen.

Wie funktioniert Monitoring?

Monitoring kann sehr unterschiedlich genutzt werden. Grundlegend werden bei Monitoring Daten gesammelt und protokolliert. Wie dies geschieht, ist unterschiedlich.

In allen Bereichen des Online Marketing Monitoring können bestimmte Programme angewandt werden. So gibt es beispielsweise Programme, die gleichzeitig Kundenmeinungen, Websiteperformance und Angebot und Nachfrage analysieren.

Meistens können alle diese Arbeiten aber nicht von einem Programm gründlich bearbeitet werden. Deswegen gibt es weitere Mittel und Wege.

Je nachdem, in welchem Bereich es angewandt wird, sind verschiedene Hilfsmittel oder Methodiken notwendig.

Ein Weg ist es, einfach zu beobachten. Wie viele Follower habe ich auf Social Media, wie wann und wo wird mein Produkt erwähnt? Ein Blick in die Analyse-Seiten von Instagram und Co können viel über die Zielgruppe erzählen.

Auch das besuchen von Messen, Tagungen, Vorlesungen und vieles mehr, können einen besseren Überblick über den Markt und das Firmenimage geben.

Was das Firmenmonitoring und Monitoring von Websites angeht, gibt es vielerlei Mittel. Wie zuvor bereits erwähnt, gibt es Programme, die Backlinks, Aufenthaltszeit, Absprungrate und Keywords analysieren.

Alle diese Programme produzieren eine Menge Daten. Um diese Daten aber auswerten zu können, bedarf es ausgebildetem Personal.

Welche rechtliche Rahmenbedingungen sollte ich bei Monitoring beachten?

Wie wir nun festgestellt haben, ist Monitoring eine tolle Sache und viele Tools können dir helfen, deine Firma oder dein Produkt effektiv zu boosten. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gibt es allerdings?

Besonders wichtig ist der Schutz der DSGVO. Wenn dieses Recht auf Datenschutz beim Monitoring verletzt wird, drohen bis zu 1.000.000 € Strafe. Dieses Urteil wurde beispielsweise in einem Fall zur illegalen Speicherung von Daten zu Marketing zwecken verhängt(1).

Kritisch ist hierbei auch der richtige Umgang mit Cookies und Newslettern, denn die Rechtslage um Cookies verschärft sich immer weiter. Insgesamt empfiehlt es sich, es nicht mit den Cookies zu übertreiben.

Der Schutz der Kundendaten ist also absolut unablässig im heutigem Online Marketing. Genauso wichtig ist es aber, in den eigenen Reihen auf Schutz der Privatsphäre und Daten zu achten.

Denn auch in Firmen kann Monitoring schädlich sein. Es kann benutzt werden, um Telefonate, Browserhistory und vieles mehr von Angestellten zu überprüfen, mit der Begründung, dass es das ordentliche Arbeiten und Leistung fördert. Allerdings ist eher das Gegenteil der Fall(2).

Ein gutes Beispiel für gutes Kundenmonitoring und schlechtes Arbeiterverhältnis sind Callcenter. Der Kunde wird DSGVO konform gefragt, ob das Gespräch für Marketing und Analysezwecke aufgenommen werden darf, aber der Arbeiter muss nicht informiert werden.

Leider gibt es in diesen Bereichen noch viele Lücken in bestehenden Gesetzen(2). Dies stellt aber eine große psychische Belastung für die Arbeiter da und sorgt für Misstrauen und schlechte Arbeitsmoral im Unternehmen.

Wenn du an Monitoring interessiert sind und ihre Aktivitäten sich auf andere Menschen erstreckt, wie beispielsweise in einer Firma, dann solltest du dich nochmal tiefer informieren, gerade weil die Rechtslage so schwierig ist.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Monitoring?

Monitoring ist unglaublich wichtig und gut für Online Marketing. Ohne diese Methode könnte sich Firmen nicht optimieren, Verkäufe nicht maximiert werden und die Onlinepräsenz wäre mehr dem Zufall überlassen.

Es ist also wichtig, dass Monitoring weitergeführt wird, genauso wichtig ist es aber, dass dabei die Rechte von keinem verletzt werden. Besonders die Persönlichkeitsrechte von Kunden müssen gewahrt werden.

Dementsprechend sollte das Thema mit Vorsicht angegangen werden, solange andere Menschen involviert sind.

Ein weiteres Problem ist, wenn man in die Falle fällt, sich zu Tode zu analysieren. Daten über Websiteperformance, Firmenimage und Verkaufszahlen sich wichtig, allerdings sollte man sich nicht in den Zahlen verlieren.

Wenn man bei der Websitegestaltung nur noch darauf achtet, wie viele Keywords ein Text enthält, wird er schnell unleserlich und abstoßend für Besucher.

Wenn man nur nach Angebot und Nachfrage geht, verliert man schnell die Werte der eigenen Firma aus den Augen und verändert sich in etwas, das besser ankommt, aber gegen die Grundsätze der Firma geht.

Was ist der Unterschied zwischen Monitoring und Reporting / Tracking / Logging und Controlling?

Wie ganz zu Beginn kurz angemerkt, ist Monitoring ein Überbegriff für eine Vielzahl von Prozessen zur Beobachtung, Messung, Protokollierung und Auswertung von Daten.

  • Reporting: Reporting beschreibt das erarbeiten, sammeln, speichern und weiterverarbeiten von Daten in einer Mesosphäre, also in Firmen und Betrieben. Diese Informationen werden in sogenannten Reports gesammelt und dienen der Leistungssteigerung und Prozessverbesserung innerhalb der Mesosphäre. Die Reports oder Berichte werden auch in Verfahren wie zum Beispiel Insolvenzverfahren genutzt. Reporting soll die Unternehmensführung in ihrer Organisation unterstützen. Die Informationen in diesem Berichten können Performancemessungen von Mitarbeitern, Einnahmen und Ausgaben, Lagerstände, Energieverbrauch und vieles mehr beinhalten.
  • Tracking: Tracking beschreibt die retrospektive und dynamische Verfolgung von sich bewegenden Objekten und Auffinden von bestimmten Orten. Die besten Beispiele zu Verdeutlichung dieses Prozesses sind das Verfolgen von einem bestellten Paket, Geo Tracking und die Aufspürung eines Kriminellen anhand hinterlassener Indizien. Gemessen werden beim Tracking der Ort, die Lage, die Geschwindigkeit und die Beschleunigung.
  • Logging: Logging, oder auch Protokollierung wird ein Prozess in der Informatik genannt. In diesem Prozess werden Protokolle von Softwareprozessen erstellt, um Fehlerzustände nachvollziehbarer zu machen. Ein Beispiel eines Loogingtools ist das Debug Bedienfeld. Der Inhalt der protokollierten Daten ist strengen gesetzlichen Auflagen unterworfen und deswegen dürfen sie keine vertraulichen Informationen enthalten.
  • Controlling: Controlling ist ein Sammelbegriff aus dem Management Bereich von Unternehmen und umfasst Planung, Koordination und Kontrolle des Unternehmens. Es wird unterschieden zwischen operativem und strategischem Controlling. Operatives Controlling beschäftigt sich mit der Verwaltung von Budgets und macht es sich zum Ziel zu sichern, dass das Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich ist und strategisches Controlling beschäftigt sich mit der Marktanalyse. Dies sichert, dass auf die Nachfrage der Käufer reagiert werden kann und der Erfolg eines Produktes gemessen werden kann. Controlling und Reporting gehen Hand in Hand, was die Informierung der Geschäftsleitung angeht.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass es verschiedene Arten von Monitoring für verschiedene Bereiche oder Wunschziele geht. Was sie alle gemeinsam haben, ist, dass alle Arten von Protokollierung Informationen sammeln, um auf diese reagieren zu können.

Fazit

Monitoring ist eines dieser Themen, die unglaublich wichtig sind für Online Marketing und Seo. Das ganze Prinzip von Optimierung basiert auf der Beobachtung der Fortschritte und der Reaktion auf Schwellenwerte. Viele Seiten und Firmen wären heute nicht so erfolgreich, wenn es Monitoring im Online Marketing nicht gäbe. Es ist jedoch nicht alles utopisch.

Probleme entstehen dann, wenn Menschen ohne ihre Zustimmung überwacht werden. Leider gibt es noch zu viele Rechtslücken, die dies in bestimmten Situationen erlauben und wir müssen daran arbeiten, alle Arten von Monitoring strenger zu überwachen, regulieren und menschenfreundlicher zu machen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/lfdi-baden-wuerttemberg-verhaengt-bussgeld-gegen-aok-baden-wuerttemberg-wirksamer-datenschutz-erfordert-regelmaessige-kontrolle-und-anpassung/

[2] https://www.compliance-manager.net/fachartikel/das-regulatory-monitoring-muss-professionalisiert-werden-476924436

[3] https://www.echobot.de/monitoring/?kw=online%20media%20monitoring&device=c&campaign=295228044&adgroup=21720622524&gclid=Cj0KCQjw5eX7BRDQARIsAMhYLP-p0cmXn3ut3dreL-mcg3tQ-fuCz8poglEZ7pvbwwXdLRMVg6Hzle4aAhKkEALw_wcB

[4] https://www.virenschutz.info/Gesetz-StGB-202a-Spyware-Tutorials-21.html

[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Monitoring

Bildquelle: Jonathan Francisca / unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte