Zuletzt aktualisiert: September 22, 2021

Spider ist vermutlich den meisten ein Begriff in Bezug auf ein Spiel oder eine bekannte Sportmarke. Dabei kann diese Spinne, über die wir euch berichten wollen, mehr als nur eine gute Figur zu machen oder ein beliebtes Spiel komplexer zu machen. Spider ist ein intelligentes Computerprogramm und ist bei den großen Suchmaschinen der Welt nicht mehr wegzudenken.

In unserem Artikel wollen wir dir kurz erklären was die Besonderheiten dieses Computerprogramms sind und dir alle eventuellen Fragen beantworten. Dabei erfährst du, was eine Spider überhaupt ist, wie eine Spider funktioniert und warum es möglicherweise für dich als Unternehmen interessant sein kann.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Spider ist eine Software, die eigenständig arbeitet und beispielsweise im Auftrag einer Suchmaschine die Webseiten analysiert. Aber auch als Person, zum Beispiel als SEO Manager, ist es wichtig auf solche Programme zurückzugreifen. Damit kann man seine Seite beobachten und laufend verbessern, um sie im Internet ganz oben zu platzieren.
  • Ziel des Programmes Spider ist es, möglichst viele relevante Schlüsselwörter zu finden, die von einem Wort ausgehen. Damit wirst du als User, direkt zu den Antworten deiner Fragen weitergeleitet wirst und erhältst sofort die Informationen, die du gesucht hast.
  • Das Programm Spider verdankt seinen Namen der ähnlichen Vorgangsweise zum Bau eines Spinnennetzes. Anstelle von Fäden, werden jedoch Links gesponnen. Somit werden von einer Webseite aus mehrere URL´s und Links gesammelt, die dann analysiert werden.

Glossareintrag: Der Begriff Spider im Detail erklärt

Um dir den Begriff Spider rundum zu erläutern, haben wir dir die Fragen rausgesucht, die am häufigsten Auftreten. Diese Fragen wollen wir dir nachfolgend beantworten damit du bestens informiert bist.

Was ist eine Spider?

Spider ist nicht etwa eine Sportmarke oder eine Version des Spiels Solitär, vielmehr ist es ein äußerst nützliches Programm, um Webseiten zu analysieren. Den Begriff als WebCrawler oder kurz Crawler, wie das Programm auch oft synonym bezeichnet wird, gibt es seit dem Jahr 1994. (4)

Das Programm Spider ist eine Software, die von vielen großen Suchmaschinen verwendet wird. (Bildquelle: pixabay / 3844328)

Das Computerprogramm wurde entwickelt, um von sich aus das Internet zu durchforsten und in Websites nach relevanten Daten zu suchen. Dieser Vorgang ist automatisch und wiederholt sich ständig. (5) Wenn das Programm dann Inhalte gefunden hat, werden diese indexiert, analysiert, aufbereitet und in einer Datenbank gespeichert. (1)

Suchmaschinen wie Google oder Bing arbeiten mit dem Programm Spider, um die gesammelten Infos in deren Index aufzunehmen.

Aufgrund dessen, das die Spider den Vorgang ständig wiederholt, werden Veränderungen auf einer Webseite schnell bemerkt und angepasst. Der Einsatz von einer Spider ist insofern auch wichtig, um zu sehen, ob die Website suchmaschinenoptimiert handelt. Denn ist das der Fall, rankt die Seite.

Das übergeordnete Ziel besteht darin, dass die Spider verfolgt, ist so viele relevante Schlüsselwörter wie möglich ins “Netz” aufzunehmen, damit die User direkt zu deren gesuchten Produkten bzw. Informationen gelangen.

Wie funktioniert eine Spider?

Da wir nun wissen, was Spider genau ist, stellt sich nun die Frage, wie dieses nützliche Programm überhaupt funktioniert. Wenn du mit Spider arbeitest, durchläuft das Programm folgende Schritte:

  1. Webseiten durchsuchen
  2. Durch diese Webseiten navigieren
  3. Informationen erkennen, worum es auf dieser Webseite geht
  4. Die gewonnenen Daten zum Index der Suchmaschine hinzufügen

Genauer gesagt, beginnt Spider damit, dass es von einer Start-URL über einen Hyperlink auf die nächste URL springt. Somit werden automatisch mehrere Seiten nach Inhalt und Schlagwörter analysiert. Dann werden die gewonnenen Daten zum Index der Suchmaschine gegeben, womit diese sie dann später verwenden kann. Unter anderem zur Anzeige und zum Filtern von Suchergebnissen.

Das alles ist notwendig, damit danach weitere Untersuchungen der Website durchgeführt werden können. Bevor das alles aber passiert, müssen sogenannte Crawler Daten sammeln, welche dann vom Spider Programm erfasst und durchsucht werden.

Spider erkennt sowohl interne als auch externe Links, die auf einer Seite verfügbar sind. Dadurch kann Spider peu-á-peu alle Webseiten erfassen, die zumindest einmal von einer anderen Seite verlinkt wurden. (1)

Warum ist eine Spider für Unternehmen relevant?

Das Internet bietet Unmengen an Informationen. Um da an erster Stelle zu stehen und von Kunden gefunden zu werden, ist es wichtig, sich damit zu beschäftigen, wie ich mein Unternehmen zu diesem Ergebnis führen kann. Um dies zu schaffen, musst du sowohl guten Content anbieten als auch eine Suchmaschinenoptimierte Seite und interne sowie externe Verlinkungen haben.

Auch für Unternehmen ist die Spider interessant, weil sie die Suchergebnisse beeinflussen kann. (Bildquelle: pixabay / PhotoMIX-Company)

Das oberste Ziel dabei ist, dass sobald ein Begriff oder Unternehmensname eingegeben wird, alle Wörter erscheinen, die damit in Verbindung gebracht werden. Wenn du also als Unternehmen deine Seite in viele spezifische Bereiche gliederst und diese wiederum mit Links versiehst die wiederum zu deiner Seite führen, dann wird die Spider diese leichter finden und zu deiner Seite führen. (5)

Welche Bedeutung hat eine Spider für SEO?

SEO, Kurzbezeichnung des englischen Begriffs “Search Engine Optimization”, konzentriert sich darauf gezielt Maßnahmen einzusetzen, um die Sichtbarkeit einer Website und deren Inhalte für Besucher zu erhöhen. Eine Spider ist deshalb im SEO Bereich unabdingbar. Denn sie hilft Webseiten zu crawlen und alle Verlinkungen zusammenzutragen und liefert die Daten die man braucht, um zu sehen ob die Seite rankt oder nicht.
Screaming Frog heißt offiziell eigentlich “SEO-Spider”. Dieser Name hat sich am Markt aber nicht etabliert.

Ein sehr bekanntes und beliebtes Tool ist dabei der Screaming Frog. Für alle die SEO machen oder generell Online-Marketing, ist ein solches Tool unerlässlich. Dieses Programm beispielsweise macht genau das für dich, was eine Spider macht. Er durchforstet deine Seite, ruft alle Links auf und sammelt alle Information. (6)

Somit bekommst du aus SEO Sicht wichtige Informationen. Diese sind unter anderem:

  • RobotsMeta Angaben
  • Statuscodes
  • Snippets
  • Dateigrößen
  • Canonical Links
  • Liste über alle deiner URL´s

Je größer deine Seite ist, desto wichtiger ist es, sich zu überlegen was genau gecrawlt werden soll und das crawling somit zu steuern. (6) Natürlich gibt es auch noch andere Tools als den Screaming Frog.

Tools wie Spider sind im SEO Bereich alltäglich und kaum wegzudenken. Deshalb lohnt es sich, sich mit diesem Programm auseinanderzusetzen und es zu beherrschen. (Bildquelle: pixabay / Tumisu)

Man kann aber ganz allgemein sagen, dass es sich generell lohnt im Bereich SEO mit Spider Programmen zu arbeiten. Wenn du eine klare Struktur hast, einfache Webseiten Navigation anbietest, gute interne Verlinkungen besitzt und Meta-Daten bereitstellst, dann kann dich eine Spider einfacher finden. Dadurch erfolgt auch die Indexierung schneller. (7)

Auch das Bereitstellen einer XML Website erleichtert die Arbeit. Wenn die Seite viele eingehende Links hat und hohe Besucherzahlen, kannst du davon ausgehen, dass die Seite öfter und länger von der Spinne besucht wird. Auch die Aktualisierungen kommen schneller in den Index. (7)

Wofür eignet sich eine Spider?

Ganz allgemein ausgedrückt eignet sich eine Spider zur Sammlung von Daten. Dabei gibt es natürlich eine Unmenge an Daten, die gesammelt werden kann. Nachfolgend haben wir dir die häufigsten Anwendungen zusammengetragen:

  • Datensammlung zur Indexierung von Webseiten – dies ist die häufigste Anwendung, die mit dem Programm ausgeführt wird. Wichtig dabei ist auch, mittels Spider die Veränderung der Webseiten zu beobachten und die Indexe zu aktualisieren.
  • Für Preisvergleichsportale beispielsweise ist es wichtig, die Produktdaten und Preise zu wissen, um diese später vergleichen zu können.
  • Zur Findung von postalischen Adressen oder E-Mail Adressen eignet sich das Programm ebenfalls. Diese lassen sich für Werbezwecke verwenden.
  • Zum Suchen von urheberrechtlich geschützten Daten.

Du siehst also, dass es viele unterschiedliche Daten gibt, welche mittels Spider gefunden werden können. Das Programm eignet sich nicht nur zur Indexierung, obwohl dies schon der größte Part ist.

Nicht alles, was im Internet vorhanden ist, lässt sich auch crawlen. So sind zum Beispiel Daten aus dem Darknet oder Deep-Net für Crawler unzugänglich.

Manche Bereiche, wie eben das Darknet oder Deep-Net sind für Crawler gesperrt. Ebenso sind viele Datenbanken nicht zugänglich. Somit ergeben die indexierten Seiten nur einen Bruchteil von dem, was es im Internet gibt.

Gibt es einen Unterschied zwischen einer Spider, einem Crawler und einem Robot?

Was sich anfangs anhört wie eine Miniaturfraktion der Monster AG, ist so gar nicht monsterlich, sondern in Wirklichkeit Teil unseres täglichen Lebens. Denn irgendwie ist ein jeder von uns indirekter Nutzer dieser Programme.

Die Begriffe werden häufig synonym verwendet und das ist auch absolut legitim. Denn in Wahrheit gibt es nur ganz minimalistische Unterschiede zwischen den Dreien. Der übergeordnete Begriff ist aber “robot”. Bedeutet so viel wie, Maschine, die selbstständig einer Aufgabe nachgeht und diese nach und nach abarbeitet.

  • Spider: Zuständig für das Sammeln, Analysieren und Indexieren von Daten. (1) Funktioniert als Werkzeug zum Crawlen der Webseite.
  • Crawler: Funktioniert technisch gesehen wie eine Spider und verfolgt Links im Internet. Sogenannte Crawler werden von Suchmaschinen verwendet. (3)
  • Robot: Ist eine Textdatei. Diese gibt den Suchmaschinen vor, was sie indexieren sollen oder nicht. (2)

Eine eindeutige Abgrenzung der Begriffe ist demnach sehr schwierig. Vor allem zwischen Spider und Crawler, denn diese funktionieren technisch gesehen ident. Außerdem sind die Webcrawler wiederum eine spezielle Art von Bots. Man kann also sagen, dass irgendwie alle drei Bereiche sehr eng miteinander verstrickt sind.

Fazit

Durch die Spinne können Webseiten gefunden werden, die noch gar nicht in einer Suchmaschine gespeichert sind. Erst durch die Analyse der Spider wird die Webseite in den Index aufgenommen. Die Spider ist demnach ein sehr wichtiges Programm, um im Internet gefunden zu werden.

Eine Spider ist außerdem ein wirklich, nützliches Programm für SEO´s. Als SEO sich damit auseinanderzusetzen und das Programm zu beherrschen lohnt sich definitiv und ist in der Branche unbedingt notwendig um im Ranking ganz oben zu sein. Außerdem finden wir, dass es höchst interessant ist und Spaß macht, zu sehen wo man mit seiner Seite steht und Erfolge nachverfolgen zu können.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.sem-deutschland.de/seo-firma/seo-glossar/crawler-spider-bots/

[2] https://onlinemarketing.de/lexikon/definition-robots-txt

[3] https://onlinemarketing.de/lexikon/definition-crawler

[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Webcrawler

[5] https://unternehmer.de/lexikon/online-marketing-lexikon/spider

[6] https://www.seokratie.de/tipps-screaming-frog/

[7] https://www.bigdata-insider.de/was-ist-ein-webcrawler-a-704217/#:~:text=Bei%20einem%20Webcrawler%20handelt%20es,automatisch%20nach%20bestimmten%20Informationen%20durchsucht.&text=H%C3%A4ufiger%20Anwendungsbereich%20von%20Webcrawlern%20ist%20die%20Indexierung%20von%20Webseiten%20f%C3%BCr%20Suchmaschinen.

Bildquelle: Lukas Bieri / Pixabay

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte